Gesunde Bildschirmarbeit: Welche Beleuchtung schont die Augen?

Arbeiten Sie am Bildschirm, so werden Ihre Augen stark beansprucht. Schnell können Sie an Augenbeschwerden und Kopfschmerzen leiden, wenn Ihr Arbeitsplatz falsch beleuchtet ist. Aufgrund einer schlechten Beleuchtung nehmen Sie häufig eine Zwangshaltung ein, die zu Schmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich und im Rücken führen kann. Ganz egal, ob Sie im Büro oder zu Hause am Bildschirm arbeiten, kommt es auf die richtige Beleuchtung an.

Die richtige Beleuchtung

Bei der Bildschirmarbeit liefert Tageslicht die beste Beleuchtung für das Arbeitszimmer. Ihren Bildschirmarbeitsplatz sollten Sie parallel zum Fenster anordnen, damit Sie Blendungen vermeiden.

Das Tageslicht reicht für Ihre Bildschirmarbeit nicht immer aus. Das Licht sollte nicht zu hell und nicht zu dunkel sein. Mit einer Beleuchtungsstärke zwischen 500 und 1.000 Lux schaffen Sie die richtige Beleuchtung. Für angenehmes Licht und eine effektive Arbeit sorgen Sie mit tageslichtweißem Licht, denn es wirkt nicht zu grell.

Verwenden Sie Stromsparlampen, so sollten Sie nicht vergessen, dass die Helligkeit im Laufe der Zeit nachlässt. Daher sollten Sie die Stromsparlampen rechtzeitig auswechseln.

Das Home Office sollte gleichmäßig ausgeleuchtet sein. Kontraste sollten nur begrenzt vorhanden sein. Sind die Kontraste zu stark, führen sie ebenso schnell zur Ermüdung wie zu schwache Kontraste.

Diese Lampen können Sie verwenden

In Ihrem Arbeitsraum sollte die Beleuchtung aus mehreren Komponenten bestehen, die sich separat schalten lassen. Die Deckenbeleuchtung sollte dimmbar oder in mehreren Bereichen schaltbar sein. Getrennt schaltbare Leuchtbänder sind geeignet.

Möchten Sie Ihren Arbeitsplatz zu Hause einrichten, finden Sie Stehlampen im modernen Look, die Sie in der Nähe Ihres PC-Tisches anordnen. Alternativ dazu können Sie eine Arbeitsplatzleuchte am Schreibtisch anbringen. Beim Kauf Ihrer Lampen und Leuchtmittel sollten Sie immer darauf achten, dass sie flimmerfrei sind. Mit entsprechenden Vorschaltgeräten sorgen Sie für Flimmerfreiheit.

Sollen mehrere Bildschirmarbeitsplätze im Raum aufgestellt werden, so können Sie mit Deckenleuchten über den entsprechenden Bildschirmen für eine direkte Beleuchtung sorgen. Die Deckenleuchten sollten sich unabhängig voneinander schalten lassen. Für die optimale Beleuchtung sorgen Sie, wenn die Deckenleuchten seitlich von den Arbeitsplätzen angeordnet werden. Zusätzlich sollten Sie auf eine Arbeitsplatzleuchte nicht verzichten.

Denken Sie daran, dass Sie nicht ausschließlich am PC oder mit dem Business-Notebook arbeiten. Bei Arbeiten ohne Bildschirm sollten Sie die Beleuchtung entsprechend anpassen können.

Schlagwörter: , ,
Kommentare sind geschlossen.