Bildschirmarbeit: So schonen Sie Ihre Augen

Arbeiten Sie am Bildschirm, so werden Ihre Augen oft stark beansprucht. Nicht selten ist eine Verschlechterung des Sehvermögens innerhalb kurzer Zeit die Folge. Außerdem können die Augen stark schmerzen und brennen und nicht selten sogar tränen. Alles das sind ziemlich unangenehme Nebeneffekte der Bildschirmarbeit, doch oft lassen sie sich vermeiden, wenn Sie einiges beachten. Oft sind solche Schädigungen in einer schlechten Einstellung des Bildschirms begründet.

Wichtig für Ihre Augen

Grundsätzlich sollten Ihr Bürostuhl und Ihr Schreibtisch in der Höhe verstellbar sein. Achten Sie auf ein gesundes Sitzen, so tragen Sie bereits zum Schutz Ihrer Augen bei. Zwischen Ihrem Kopf und dem Bildschirm sollte der Abstand mindestens 50 cm betragen. Ihr Blick sollte gerade auf den Bildschirm gerichtet sein. Jetzt kommt es auf den richtigen Bildschirm und die Einstellung des Bildschirms an, vor allem auf

  • Flimmerfreiheit
  • Blendfreiheit
  • Kontraste
  • Helligkeit
  • Schriftgröße.

An Ihrem Bildschirm können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen. Stellen Sie Ihren Bildschirm so ein, dass Sie das Arbeiten als angenehm empfinden. Der Bildschirm sollte nicht zu klein sein, denn an einem großen Bildschirm arbeitet es sich besser, Ihre Augen ermüden nicht so schnell. Die Schrift sollte groß genug eingestellt werden. Die neuen, modernen Flachbildschirme verfügen über viele gute Eigenschaften und sind blend- und flimmerfrei.

Sie sollten auf die richtige Beleuchtung achten und intensive Sonneneinstrahlung verhindern. Das ist bereits mit einfachen Mitteln möglich, denn zum Schutz vor der Sonne kleben Sie eine Sonnenschutzfolie für Fenster an Ihr Bürofenster. So haben Sie genug Licht zum Arbeiten und die Sonne blendet nicht. Reicht das Tageslicht für die Arbeit am Bildschirm nicht aus, so müssen Sie nicht immer die Deckenbeleuchtung einschalten, da sie oft zu hell für die Arbeit am PC ist. Sie sollten daher auf eine Stehlampe nicht verzichten.

Die Kontrolle Ihrer Augen

Haben Sie den Anschein, dass sich Ihr Sehvermögen bereits verschlechtert hat, so sollten Sie unbedingt einen Sehtest beim Optiker oder beim Augenarzt vornehmen lassen. So erfahren Sie, ob Sie eine Brille benötigen. Eine schwache Lesebrille reicht oft bereits aus.

Schauen Sie ständig auf Ihren Bildschirm, so schadet das nicht nur Ihren Augen, sondern zusätzlich Ihrer Haltung. Sie sollten daher regelmäßig Pausen machen und vom Bildschirm ausschauen. Achten Sie auf genügend Bewegung des Kopfes und der Augen.

Schlagwörter: , , ,
Kommentare sind geschlossen.