Arbeit am Computer: So schützen Sie Ihre Augen

Arbeiten Sie die meiste Zeit des Tages am Computer, so kann dies ziemlich anstrengend sein. Die starre Haltung führt zu Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich und zu Schmerzen in der Halswirbelsäule und im Rücken. Die Belastung für die Augen ist nicht zu unterschätzen, denn viele Menschen, die häufig am Computer arbeiten, berichten über eine Verschlechterung des Sehvermögens. Lassen Sie es nicht soweit kommen und tun Sie rechtzeitig etwas zum Schutz Ihrer Augen.

Wichtig zum Schutz der Augen

Sie sollten grundsätzlich auf die richtige Arbeitshaltung und auf die richtige Einstellung Ihres PCs achten. Der Abstand zwischen Ihren Augen und dem Bildschirm sollte mindestens 50 Zentimeter betragen, Sie sollten mit Ihren Augen in gerader Linie auf den Bildschirm schauen können. Um dies zu erreichen, müssen Sie eventuell Ihren Computertisch in der Höhe verstellen. Damit Sie besser sehen können, müssen Sie Ihren Bildschirm vielleicht in der Neigung verstellen.

Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr Bildschirm möglichst flimmer- und blendfrei ist. Wählen Sie eine Bildschirmeinstellung aus, bei der Sie die Schrift gut erkennen können. Auf keinen Fall darf die Schrift zu klein sein. Die Kontraste Ihres Bildschirms können Sie individuell einstellen, ebenso, wie Sie die Helligkeit verändern können.

Achten Sie immer auf die richtige Beleuchtung, denn auf keinen Fall darf es zu dunkel sein. Die Deckenbeleuchtung ist für die Arbeit am PC oft zu hell. Sie sollten daher zusätzlich eine Stehlampe oder eine Schreibtischlampe verwenden.

Oft reicht Tageslicht für die Arbeit am PC aus, doch sollten Sie darauf achten, dass nichts blendet. Blendungen vermeiden Sie durch eine Sonnenschutzfolie am Bürofenster, die noch genügend Licht zum Arbeiten hindurch lässt. Ein Lamellenvorhang am Fenster schützt ebenfalls vor Blendungen und kann in der Lichtdurchlässigkeit entsprechend der Lichtverhältnisse verändert werden.

Weitere Möglichkeiten zum Schutz der Augen

Vermeiden Sie, starr auf Ihren PC zu schauen, und lassen Sie Ihren Blick so oft wie möglich zur Seite oder durch den Raum schweifen. Schauen Sie immer wieder vom Bildschirm weg und versuchen Sie, zwischendurch andere Arbeiten zu erledigen, für die Sie keinen Computer brauchen. Das entlastet nicht nur die Augen, sondern zusätzlich die Muskulatur und den Bewegungsapparat.

Tragen Sie bereits eine Brille, sollten Sie Ihre Augen regelmäßig beim Augenarzt oder beim Optiker kontrollieren lassen. Glauben Sie, dass Sie nicht mehr so gut sehen können, sollten Sie den Augenarzt konsultieren.

Schlagwörter: , ,
Kommentare sind geschlossen.